Magazin

Kunden

«Essen und Naschen gehören zu den schönen Dingen des Lebens. Wenn das am Ende auch noch gesund ist, haben alle gewonnen – mein Team und ich.»

Die fsp Architekten AG steht seit mehr als 40 Jahren erfolgreich für „Wir bauen nicht für uns“. Das innovative Unternehmen mit Sitz in Spreitenbach hat sich in der Architekturbranche mit weit über 60 gewonnenen Wettbewerben einen Namen gemacht. Seit ein paar Monaten verpflegt sich das motivierte 40-köpfige Team mit lokalen Produkten des noury Kühlschranks.

Wir haben Geschäftsführer Christoph Kaech getroffen und mit ihm über unsere Mitarbeiterverpflegung gesprochen.

Christoph Kaech, wie sind Sie auf noury aufmerksam geworden?

Wir suchten in der «Nach-Corona-Zeit» nach weiteren Anziehungspunkten, um den Arbeitsplatz noch attraktiver zu gestalten. Hierfür haben wir zwei Ideen umgesetzt: einen Mittagstisch und den noury Kühlschrank. Wir haben im Vorfeld die verschiedenen Verpflegungslösungen miteinander verglichen und haben uns dann für noury entschieden.

Warum haben Sie sich für noury entschieden?

Noury ist eine flexible und einfache Lösung für die Mitarbeiterverpflegung. Vor allem gefällt uns, dass wir uns für weitere Köstlichkeiten aktiv einbringen können. Das hat uns die Entscheidung für noury leicht gemacht.

Wie hat sich Ihr Team vor noury verpflegt?

Eigentlich ganz klassisch. Die Mitarbeitenden haben etwas von zu Hause mitgenommen oder haben das Gastroangebot vor Ort genutzt. Wobei zu erwähnen ist, dass Spreitenbach nicht gerade die «Flanier-City» mit einem internationalen Essangebot ist.

Was begeistert Sie persönlich an noury?

Ich finde das Sortiment überzeugend und lecker. Am besten gefällt mir, dass der noury Kühlschrank an allen Tagen rund um die Uhr genutzt werden kann. So liegt auch immer ein Besuch beim «Zauberkühlschrank» drin, wenn ich am Wochenende mit meinen Kindern im Büro bin.

Haben Sie ein Lieblingsprodukt?

Meine Lieblinge sind die Zopfsandwiches des lokalen Catering-Unternehmens Goodies. Ganz oben auf der Liste stehen auch die Nusssnacks und der Matetee.

Was finden Sie wichtig bei der Verpflegung am Arbeitsplatz?

Essen und Naschen gehören zu den schönen Dingen des Lebens. Wenn das am Ende auch noch gesund ist, haben alle gewonnen – mein Team und ich.