Mitarbeiterverpflegung

Der Pausenraum – ein Must-have für Unternehmen

Ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens ist die Mitarbeiterzufriedenheit. Zufriedene Arbeitnehmende sind loyal, fehlen weniger oft und arbeiten produktiver. Zahlreiche Arbeitgebende setzen deshalb auf Sportangebote, einen ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz, Mitarbeiterverpflegung und diverse Teamevents. Laut einer weltweiten Studie der IPSOS spielt auch die Arbeitsumgebung eine bedeutende Rolle für die Zufriedenheit und Motivation von Mitarbeitenden. Die Einrichtung eines Pausenraums kann darum sehr sinnvoll sein. Entdecke unsere 3 besten Tipps zur Gestaltung deines Pausenraums.

Tipp Nr. 1: Schaffung einer Wohlfühlatmosphäre

Der Pausenraum ist ein neutraler Ort und sollte deinen Mitarbeitenden die Möglichkeit geben, im Arbeitsalltag für einige Momente abschalten zu können. Darum ist es wichtig, dass dein Pausenraum sich von den Arbeitsräumen abhebt, insbesondere in der Farb- und Möbelauswahl. Helle und warme Farben lassen den Raum freundlicher erscheinen und sorgen für ein gutes Gefühl. Damit sich dein Team entspannen kann, empfehlen wir neben Tischen und Stühlen auch Sofas und Sessel in den Raum zu stellen. Auch der Dekoration sollte Beachtung geschenkt werden. Pflanzen wirken besonders beruhigend und sind unserer Meinung nach ein Muss für jeden Pausenraum.

Tipp Nr. 2: Unterhaltungsmöglichkeiten

Spiel und Spass stärkt den Teamgeist und fördert die Kreativität, das haben auch innovative Unternehmen wie Google und Microsoft erkannt. Ein gelungener Pausenraum sollte deshalb auch einige Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Brettspiele, Darts, Tischtennis oder ein “Töggelikasten” kommen bei den meisten gut an. Wenn du dir nicht sicher bist, was deine Mitarbeitenden mögen, starte eine Umfrage dazu. Weiters empfehlen wir die Einrichtung einer kleinen Bibliothek. Bitte deine Mitarbeitenden, einige ihrer Bücher dafür bereitzustellen. Dies sorgt für Gesprächsstoff und vielleicht entdecken die einen oder anderen sogar gemeinsame Interessen.

Tipp Nr. 3: Einrichtung einer Küche

Du solltest den Pausenraum auch als Ort betrachten, an dem deine Mitarbeitenden essen können. Für die Verpflegung am Arbeitsplatz begrüssen Arbeitnehmende das Vorhandensein einer Küche. Diese sollte mit den wichtigsten Geräten wie Mikrowelle, Teekocher, Wasserspender, Kaffeemaschine und Kühlschrank ausgestattet sein. Die Reinigung der Küche kann in Form eines Küchendienst-Planes geregelt werden, in dem alle Mitarbeitenden wöchentlich eingeteilt werden. Das Geld für die gemeinsame Nutzung von Gewürzen, Olivenöl, Essig etc. kann ganz einfach in einer Küchenkasse gesammelt werden. 

Eine Verpflegungslösung für alle

Du möchtest dich am Mittagessen deiner Mitarbeitenden beteiligen, dein Budget und verfügbarer Platz reichen jedoch nicht aus? Keine Sorge. Mittlerweile gibt es preiswerte Alternativen in Form von Essensautomaten. Diese Art der Verpflegungslösung benötigt in der Regel wenig Platz und ist für dein Team 24/7 zugänglich. In der Schweiz gibt es mehrere Anbieter, die auf diese Weise Unternehmen mit gesundem und ausgewogenem Essen versorgen. Das Start-up-Unternehmen noury hat sich dabei auf die Mitarbeiterverpflegung von Klein- und Mittelbetrieben spezialisiert. 


Jetzt Verpflegungslösung von noury entdecken